Wir für Sie

Zur Übersicht

SCHLAFAPNOE

Gegenwärtig leiden ca. 10% der Männer und 5% der Frauen in Deutschland an Atempausen im Schlaf – einer sogenannten Schlafapnoe.
Bei mehr als 5 Atempausen pro Stunde können Folgeerkrankungen durch den Abfall der Sauerstoff-Sättigung im Blut und nachfolgende Weckreaktionen auftreten:

Bluthochdruck
Herzrhythmusstörungen
Arteriosklerose

Das für jeden Patienten optimale Therapiekonzept wird interdisziplinär in Zusammenarbeit mit HNO-Ärzten, Zahnärzten, Kardiologen, Neurologen und anderen Fachärzten erarbeitet und durchgeführt. Die Therapie ist somit individuell auf unsere Patienten abgestimmt. Wir kooperieren mit der Patienteninitiative Treffpunkt für Menschen mit Schlafstörungen.